neustadtfest
neustadtfest
neustadtfest
neustadtfest
neustadtfest
neustadtfest
neustadtfest
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Landeshauptstadt Dresden mit einem kürzlich erlassenen Bescheid die Durchführung des Neustadtfestes für das Jahr 2009 untersagt hat. Wir bedauern dies natürlich sehr und müssen Ihnen deshalb mitteilen, dass in diesem Jahr kein Neustadtfest unseres Vereins stattfinden wird.

Wir sind allerdings zuversichtlich, dass wir im Laufe des Jahres ein Umdenken der Stadtverwaltung erreichen können und das Neustadtfest 2010 in gewohntem Umfang und zur gewohnten Zeit stattfinden kann. Wir werden Sie sobald als möglich hiervon unterrichten und bitten Sie auch, die Informationen auf unserer Homepage zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Möllers

NEUstadtfest e. V.



 
  fotos

  florenz  



Eine Auswahl an Impressionen von 2008:
         
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern
vergrößern   vergrößern   vergrößern



  Rückblick 4. Neustadtfest
vom 01. Mai bis 04. Mai 2008
Am 1. Mai begann das 4. NEUstadtfest unter dem Motto „Un’avventura italiana con Giacomo Casanova“ – „Ein italienisches Abenteuer mit Giacomo Casanova“.

Sportbürgermeister Winfried Lehmann lud im Namen von SportSAX e.V. die verschiedensten Dresdner Sportvereine zur großen Sportshow auf die Bühne am Goldenen Reiter. Von Showtanz und Cheerleading über Tai Chi bis Taekwondo war, moderiert durch Robert Drechsler, ein abwechslungsreiches Sportprogramm zu sehen, bei dem auch Vertreter der Schacholympiade 2008 zu Wort kamen.

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten sich die Fahnenschwinger aus Florenz einem faszinierten Publikum. Ihre Würfe und Schwünge wurden mit großem Beifall bedacht.

Auf der Piazza am Rebeccabrunnen nutzten die ersten Festbesucher die Möglichkeit, florentinische Spezialitäten zu probieren und zu kaufen: Spaghetti, Wein, Soßen, Gebäck, aber auch Schmuck und Hüte begeisterten die Dresdner. Dem florentinischen Maskenbildner Gherardo Filistrucchi konnte man beim Schminken von Casanova und seinen schönen Begleiterinnen zuschauen. Das Kulturrathaus öffnete seine Türen für die Ausstellung florentinischer Theaterkostüme und Wandfresken sowie Marmorintarsien. Ein solches Marmorbild wog bis zu 230 Kilo und verlangte den Kräften der Helfer beim Aufbau das Äußerste ab!

Der 2. Mai – ein „Brückentag“ - überraschte am Nachmittag mit einem kräftigen Regen, der Händler, Künstler, und Besucher unter alle zur Verfügung stehenden Dächer trieb.Am Goldenen Reiter eröffneten nach einer feierlichen Begrüßung durch die Fahnenschwinger Bürgermeister Winfried Lehmann und der Gesandte aus Florenz, Eugenio Giani, offiziell das Fest zum 30-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft Dresden – Florenz.

Das Galadinner der florentinischen Vertreter wurde aus Witterungsgründen spontan von der Piazza in das Kulturrathaus verlegt, wo sich bereits die Ausstellung der Stadt Florenz befand. Unter Aufbietung aller Kräfte wurden Tische aufgestellt, dekoriert, eingedeckt. Die florentinischen Köche standen am Grill, um rechtzeitig die „Bistecca Fiorentina“ auf den Tisch bringen zu können. Beim Galadinner im Kulturrathaus ernannte der Präsident der florentinische Metzger-Innung Vasco Tacconi beide Bürgermeister dann zu „Botschaftern der Bistecca Fiorentina“. Winfried Lehmann überreichte seinerseits die erste Plakette aus Meißner Porzellan mit dem Signet der in diesem Jahr in Dresden stattfindenden Schacholympiade 2008. Wein aus der Toskana, ein wunderbares Menü und ein Fläschchen Olivenöl als Präsent rundeten Abend ab, zu dem u.a. auch Stadtrat Dirk Hilbert, Frau Prof. Dr. Maria Lieber vom Italien-Zentrum der TU Dresden, Frau Karin Schädlich von der Deutsch-italienischen Gesellschaft sowie viele weitere Gäste gekommen waren.

Währenddessen genossen die Besucher auf der Piazza die wunderbaren Lieder von Pippo Pollina oder erfreuten sich am Goldenen Reiter an den mitreißenden Klängen der heißesten Ska-Band Siziliens „Roy Paci & Aretuska“.

Am Samstag wechselten sich am Rebeccabrunnen italienische und russische Klänge ab, Höhepunkt war am Abend die deutsch-italienische Gruppe „Marammé“. Auf der Bühne am Goldenen Reiter begeisterten u.a. „The Souldiers“ – Dresdens größte Soulband sowie „Rachelina & die Maccheronis“ das Publikum. Alf Mahlo und Casanova plauderten über die Kunst der Verführung und zeigten in ihrer Italien - Revue eine ganz andere Version des Klassikers „Romeo & Julia“. Ein Kinderfest im Innenhof von Anna G. auf der Königstrasse, der Tag der offenen Tür bei der Sparda – Bank, Straßenkünstler und Feuershow ergänzten das vielseitige Programm.

Auch beim Beach-Volleyball auf dem Palaisplatz herrschte wieder reges sportliches Treiben.

Höhepunkte am Sonntag waren neben dem Radeberger Cup die Aufführung der „Commedia Italiana“ des Italien-Zentrums der TU, eine phantasievolle, zweisprachige Erzählung der Geschichte von Boccaccio.Familien mit Kindern hatten viel Spaß bei Cornelia Fritzsches Figurentheater „Die Bremer Stadtmusikanten“ und am Nachmittag lauschte man auf der Piazza wieder den neapolitanischen Liedern von Rachelina.Stimmung gab es dann noch einmal mit den „Figli di madre ignota“ aus Milano, die schon am Vorabend für einen übervollen Jazzkeller TONNE gesorgt hatten. Es wurde getanzt und nach der Show – nach einem wohlverdienten Glas Bier – kamen die Musiker sogar noch vor die Bühne, um ganz hautnah mit und für ihr Publikum zu spielen.

An allen Tagen wurden besonders die Auftritte der florentinischen Fahnenschwinger bestaunt, die mehrmals täglich an verschiedenen Orten im Festgebiet zu sehen waren. Wer diese hier verpasst haben sollte: Die Bandierai degli Uffizi del Corteo della Repubblicca kann man besonders gut im Juni beim „Calcio storico“, dem historischen Fußballspiel in Florenz bewundern.

Trotz des wechselhaften Wetters und zahlreicher anderer zeitgleicher Veranstaltungen in und um Dresden hat sich erneut gezeigt, dass das NEUstadtfest im „Festspielkalender“ der Stadt einen sicheren Platz hat. Wir danken den knapp 40.000 Besuchern die sich in diesem Jahr vom italienischen Ambiente begeistern ließen.
 

 
neustadtfest
neustadtfest neustadtfest
 

 

 

neustadtfest
neustadtfest
© 2009 Neustadtfest www.neustadtfest.de | Impressum | Kontakt | Home
neustadtfest
neustadtfest